Frühlings-Platterbse (Lathyrus vernus)

Der Schmetterlingsblütler ist geschaffen für halbschattige bis schattige Plätze im Garten und neben ihrem hübschen Aussehen ein wirklich guter Nektarspender für z.B. Acker- und Gartenhummel und weiteren Wildbienen. Des weiteren dient sie dem stark gefährdete Platterbsen-Widderchen als Raupenfutterpflanze und ihr Pollen wurde bisher bei vier verschiedenen Wildbienen wie z.B. der Mai-Langhornbiene (Eucera nigrescens) oder der Platterbsen Sandbiene (Andrena lathyri) nachgewiesen.

Auf frischen, kalkhaltigen, nährstoffreichen Boden fühlt sie sich am wohlsten. Leider ist sie auch (zumindest hier) bei Wühlmäusen beliebt. Die Staude in den Fotos wächst an einer gefährdeten Stelle und deshalb solange in einem Pflanzkorb, bis die Bestände im Garten soweit vergrößert und gesichert sind, dass hier und da ein Fraßschaden nicht mehr stört.

Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae); Herkunft: heimisch

Blütenfarbe: tiefrosa, im Abblühen nach grünblau wechselnd

Blütezeit: April bis Mai; Höhe: ca. 20-40cm

Standort: frisch, kalkhaltiger nährstoffreicher Boden im Halbschatten bis Schatten

Beliebt bei: Wildbienen sowohl der Nektar als auch der Pollen für den Nachwuchs; Raupenfutterpflanze für: Platterbsen-Widderchen (RL 2), Randfleck-Wickeneule (RL 3), Braune Spätsommer-Bodeneule.

Winterhart / Mehrjährig

Vermehrt sich durch Selbstaussaat