Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus) Rottemburg 1775

Der Hauhechel-Bläuling ist der häufigste Bläuling in Deutschland und hat das bewiesen indem er, kaum dass der erste Teil Wildblumenwiese 2018 blühte, da war. Klein, mit einer Flügelspannweite von ca. 25 bis 30mm, aber durch die schöne Zeichnung der Unterseite der Flügel, doch leicht auffindbar. Die Männchen haben eine blaue Flügeloberseite, die Weibchen sind bräunlich.

Familie: Lycaenidae

Winter: überwintert als Raupe

Flugzeit: April bis September / Oktober in 2-3 Generationen

Nahrungspflanzen der Raupe: Allgemein viele Kleesorten wie Fadenklee, Hasenklee, Hornklee, Weissklee und Luzerne, aber auch an Dornigen und Kriechenden Hauhechel und bunter Kronwicke.

Nektarquelle des Schmetterlings: Dost, Thymian, Platterbsen, Luzerne und viele Kleearten.

Lebensraum: sehr breit gefächerter Lebensraum wie Magerrasen, wenig gedüngte Wiesen, Böschungen und Wegränder

Vorkommen/Gefährdung: Häufig / nicht gefährdet

Im Garten: 2018 / 19 / 20 / 21 ES: 09.05. / 22 ES: 16.05.