Schachbrettfalter (Melanargia galathea) Linneaus 1758

Auch ein gutes Beispiel was eine Wildwiese, anstatt Rasen und Blumenbeete, ausmachen kann ist der Schachbrettfalter. Eines Nachmittags im Juli 2019 war er plötzlich da und vermehrt sich seitdem hier auch freudig. Die Mädels lassen ihre Eier einfach fallen während sie an Gräsern oder Pflanzen sitzen. Entsprechend tun sie das natürlich nicht auf einer frisch gemähten Wiese und noch viel weniger auf Rasen, da es dort nichts zu sitzen gibt. Was im Sinne aller Insekten schon wichtig ist, wird hier nochmal deutlich: Nie die gesamte Fläche mähen / Sensen, sondern immer nur Teile.

Familie: Edelfalter, Nymphalidae

Winter: als Raupe

Flugzeit: Juni bis August in einer Generation

Nahrungspflanzen der Raupe: ausschließlich Gras-Arten. Z.B. Aufrechte Treppe, Wiesenrispengras, Pfeifengras, Schaf-Schwingel uvm.

Nektarpflanzen der Schmetterlinge: hier im Garten ist die Wiesen-Flockenblume eindeutiger Favorit. Danach folgen weit abgehängt Acker-Witwenblume, Rotklee, Skabiosen und Disteln.

Lebensraum: Wegränder, Waldschneisen, nicht zu feuchte oder gedüngte Wiesen, Brachflächen

Vorkommen / Gefährdung: häufig / nicht gefährdet

Im Garten: 2019 / 20 / 21 ES: 02.07. / 22 ES: 18.06.

auf Wiesenflockenblume