Schwalbenschwanz (Papilio machaon) Linnaeus 1758

Der Schwalbenschwanz ist wohl der Schmetterling der die meisten Herzen höher schlagen lässt. Groß und majestätisch, wie er ist lässt sich das auch leicht nachvollziehen. Mit ein klein wenig Übung erkennt man ihn schon weiten an dem ihm eigenen Flug. Flatternder und segelnder als seine kleineren Mitstreiter. Seit 2018 ist er auch regelmäßig hier im Garten. Allerdings nicht täglich.

Familie: Ritterfalter, Papilionidae

Winter: überwintert als Puppe

Flugzeit: April bis September; 3 Generationen

Nahrungspflanzen der Raupe: Doldengewächse wie Wilde Möhre, Gartenmöhre, Fenchel, Dill, Kleine Pimpinelle und Wiesenkümmel

Nektarpflanzen der Schmetterlinge: Vorliebe für violette Blüten wie z.B. Flockenblumen, Natternkopf, Patagonisches Eisenkraut, Rotklee etc..

Lebensraum: vielfältig solange Doldenblüher vorhanden sind. Vom Gemüsegarten über blütenreiche Wiesen und Böschungen hin zu Ruderalflächen, Waldlichtungen, Magerrasen etc.

Vorkommen / Gefährdung: häufig; nicht gefährdet

Im Garten: 2018 / 19 / 20 / 21 / 22