Gemeiner Totengräber (Nicrophorus vespillo)

Wenn auch 2021 zum ersten Mal hier bewusst gesehen, ist der Gemeine Totengräber sicher schon länger im Garten unterwegs. Die Käfer werden 10 bis 22 Millimeter lang und ernähren sich von Insekten und Larven. Für ihren Nachwuchs benötigen sie Aas. Recycling ist ihr Hauptjob und Mensch kann sehr dankbar für diese Tierchen sein. Auch wenn sich bei vielen automatisch ein Unwohlsein beim Gedanken an Aas einstellt.

Familie: Aaskäfer (Silphidae)

Kleine Kadaver werden von den Tieren eingegraben und daraus eine Kugel geformt. In eine darum herum erschaffene Brutkammer legt das Weibchen ihre Eier und füttert die schlüpfenden Larven mit der verwesenden Tierleiche, bis diese ihre Nahrung selbstständig aufnehmen können. Bereits nach circa einer Woche verpuppen sich die Larven und zwei Wochen später schlüpfen die Käfer. Außer bei starken Frost im Winter sind die Käfer ganzjährig in zwei Generationen aktiv.

auf dem Titelbild: als Taxi für Wanzen