Andrena cineraria (Linnaeus 1758) Graue / Aschgraue Sandbiene

Flugzeit: April – Mai

Bevorzugte Blüten: Korbblütler, Kreuzblütler, Hahnenfußgewächse, Weidengewächse

Vorkommen: Häufig

Nistplatz: Selbstgegrabene Erdnester

Die Graue Sandbiene fliegt nur für kurze Zeit, ist jedoch häufig anzutreffen und Dank ihrer grau-weißen Haare und des schwarz-bläulich schimmernden Abdomen, einfach zu erkennen. Zumindest das Weibchen. Hier in der Wiese sehe ich sie am häufigsten an Barbarakraut (Winterkresse), Löwenzahn und Wiesenschaumkraut, aber auch an den Berg-Flockenblumen.

Das Weibchen (Bilder) ist durch ihren schwarz und weißgräulich behaarten Thorax einfach von der ähnlichen Andrena vaga (Weiden-Sandbiene) zu unterscheiden, deren Thorax einfarbig behaart ist.