Gewöhnliche (Rote) Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)

Zur Blütezeit, die im Mai beginnt und bis Juni dauert, wird die heimische Rote Heckenkirsche gerne von Hummeln angeflogen. Die Blüten führen zwar sehr wenig Pollen, dafür aber umso mehr Nektar: 4 (0-4).

Sie dient außerdem mindestens 25 Schmetterlingsarten wie z.B. dem Heckenkirschen-Glasflügler, dem Hummelschwärmer, Fliederspanner (RL 3), Schönbär, Kleiner Eisvogel (RL 3), Geißblatteule (RL V), Blauschwarzen Eisvogel (RL 2) als Raupenfutterpflanze.

Die roten Beeren, die ab Juli reifen, werden gerne von Vögeln gefuttert. Ein Rundum-Paket also. Da sie kaum höher als 2m wird eignet sie sich auch für kleinere Gärten.

Foto: Manfred Antranias Zimmer