Kleiner Schmalbock (Stenurella melanura)

Die Larven des Kleinen Schmalbockes benötigen zwei Jahre zur Entwicklung und tun dies vorzugsweise in alten morschen Holz, hier wiederum in eher dünnen, liegenden Zweigen anstatt dicken Ästen. Die Käfer selbst sind mit bis zu 9 Millimetern eher klein aber leicht zu sehen, da sie sich am liebsten auf Blüten (Doldenblütler) aufhalten und sich dort von Pollen ernähren.

Familie: Bockkäfer (Cerambycidae);  Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)

Männchen und Weibchen lassen sich durch die Färbung der Flügeldecken unterscheiden. Diese sind beim Männchen braun mit einer schmalen Flügeldeckennaht und werden zum Ende hin dunkler. Die des Weibchens sind eher rot mit einer breiteren schwarzen Flügeldeckennaht, das Flügelende ist schwarz. Zudem ist das Männchen insgesamt etwas schlanker.

Die Käfer sind auch unter den Namen „Gemeiner Schmalbock“ und „Schwarzschwänziger Schmalbock“ bekannt.