Gelbwürfeliger Dickkopffalter (Carterocephalus palaemon) Palla 1770

Neusichtung im Garten im Juni 2022. Mit 2 bis 3 cm Flügelspannweite nicht sehr groß, aber durch die Flecken, die eigentlich eher orangegelb als gelb wirken, ist der Gelbwürfelige Dickkopffalter, der auch Bunter Dickkopffalter genannt wird, ein auffälliger Geselle. Mit nur einer Generation im Jahr die von Mai bis Juni oder Juli (je nach Autor) unterwegs ist, ist die Flugzeit recht kurz und obiges Exemplar hatte vermutlich auch deshalb keine Zeit länger Model für mehrere Fotos zu spielen. Sei es ihr oder ihm vergeben.

Männchen und Weibchen lassen sich durch die Färbung der Unterseite der Fühlerkolben unterscheiden, die beim Männchen dunkel und beim Weibchen eher gelb gefärbt sind. Anhand dieses Fotos ist trotzdem keine sichere Bestimmung möglich.

Familie: Dickkopffalter, Hesperiidae

Winter: überwintert als Raupe im selbstgebauten Unterschlupf aus Grashalmen

Flugzeit: Mai bis Juni oder Juli (verschiedene Angaben)

Nahrungspflanze der Raupe: z.B. Land-Reitgras, Gewöhnliches Knäuelgras, Wiesen-Lieschgras, Wald-Zwenke, Fieder-Zwenke, Wolliges Honiggras

Nektarpflanzen des Schmetterlings: scheinbar wie viele Schmetterlinge mit Vorliebe für violette Farben: z.B. Günsel, Storchschnabel, Witwenblumen, Beinwell

Lebensraum: sonnige bis halbschattige Wald- und Gebüschränder, Lichtungen und Schneisen, Wildwiesen, trockene aber auch feuchte Standorte

Vorkommen / Gefährdung: Deutschlandweit häufig und nicht gefährdet / in Bayern auf der Vorwarnliste

Im Garten: 2022