Mädesüß-Perlmutterfalter (Brenthis ino) Rottemburg 1775

Der (wissentlich) erste Besuch vom Mädesüß-Perlmutterfalter fand am 24. Juni 2022 statt. Er hielt sich ein, zwei Stunden im Garten auf und reiste dann weiter. Erstaunlicherweise bevorzugte er in dieser kurzen Zeit, entgegen den allgemeinen Aussagen, nicht die violetten Acker-Witwenblumen, Flockenblumen oder Sumpf-Kratzdisteln, sondern die Mazedonische Witwenblume.

Ein dauerhaftes Wiedersehen ist fraglich, da hier zwar in kleinem Bestand Mädesüß und Großer Wiesenknopf wachsen, er aber eigentlich eher feuchte Habitate mit großen Beständen mag.

Familie: Edelfalter, Nymphalidae

Flugzeit: Juni bis August in einer Generation

Winter: als Raupe im Ei

Nahrungspflanzen der Raupe: Mädesüß, Großer Wiesenknopf

Nektarpflanzen des Schmetterlings: vorzugsweise violette Blüten, Disteln, Flockenblumen, Witwenblumen, Teufelsabbiss, Ziest, Echter Baldrian, etc.

Lebensraum: Feuchte bis nasse Brachen oder Wiesen und feuchte Waldsäume, sowie Bach- und Flußränder mit größeren Mädesüßbeständen und / oder Großen Wiesenknopf. Eher selten auch an trockenen Flächen.

Vorkommen / Gefährdung: mäßig häufig / in Bayern auf der Vorwarnliste

Im Garten: Besuch 2022